Die Wegbegleiter

Stürmisch sind die Zeiten des Karmakäutheons, und wahre Helden brachten sie hervor. Im Schatten der Gezeichneten reiften Personen heran, deren Tatkraft mehr als nur einmal den einen, kleinen Unterschied machte. Und nun, da das Jahr des Feuers mit unverminderter Härte über Aventurien hereinbricht, ist wiederum die Zeit für Helden gekommen.

Allacaya Sonnenkind
Allacaya Sonnenkind ist Kind einer der wohl ungewöhnlichsten Verbindungen, die in Aventurien denkbar sind. Kind eines Praiosnovizen und einer Elfe steht sie zwischen den Welten und weiß nicht recht, ob sie sich in der Welt und mit dem Erbe ihrer Mutter wahrhaftig wohl fühlt. Doch ihr Weg unter die Menschen ist lang und steinig.
Dom Alricio Tonello di Gerrada
Hart kann das Schicksal im Lieblichen Feld sein, wenn eine Intrige übel ausgeht und man sich auf der Verliererseite wiederfindet. Diese Erfahrung mußte Alricio machen, als Kusmina von Kuslik, unterstützt sowohl von ihm als auch von seinem Vater, in ihrer Intrige gegen die Horas scheiterte. Seinen Vater kostete dies das Leben, und er begab sich auf eine Queste, seinen Namen in den Augen der Horas reinzuwaschen.
Andrego ya Stragazza di Montana
Der Bruder der vierten Gezeichneten und Herr über das Landgut Montana konnte nicht umhin, durch seine Schwester ebenfalls in ein turbulentes Leben hineingezogen zu werden. Der in Vinsalt ausgebildete Krieger wurde von Borbarads Schergen entführt, entkam nur mit knapper Not und nimmt nun, nach Borbarads Ende, eine nicht unerhebliche Stellung im Staate der Horas ein. Doch das bringt auch Verantwortung.
Daria Tannhaus
Die junge Jägerin aus Garethien führte ein einfaches, aber gutes Leben. Sie verlor den Vater früh, doch kannte sie sich in den heimischen Wäldern gut genug aus, um ihren Lebensunterhalt zu fristen. Erst eine Gruppe abgerissener Gestalten auf der Flucht vor dem Baron gaben ihrem Leben eine neue Wendung, und seitdem versucht sie, sich in einer Welt zurechtzufinden, die ihr bisweilen feindselig und seltsam erscheint.
Angwi Thalionmel Galahan
Mutter Galahan ist eine Golgaritin, gebürtig aus dem Albernischen. Die junge Frau hat in ihrem Leben schon viel gesehen und lange an der Grenze der Schwarzen Lande gedient, bevor das Schicksal sie in ihre größte Prüfung stößt - das Jahr des Feuers.
Jalani
Die junge Avesgeweihte und Schwester Yann Sertuns, die als Bardin Namiya durch die Lande reist, ist eine fröhliche, bisweilen ein wenig naive junge Frau, deren Optimismus sie trotz allen Haderns mit dem Herrn Phex durch das Leben trägt.
Lessandreo ya Tegalliani di Wanka
Der Vinsalter Krieger Lessandreo ya Tegalliani di Wanka begleitete unsere Gruppe nur kurze Zeit, doch hinterließ er einen derart bleibenden Eindruck, daß er seinen Platz in diesen Annalen mehr als verdient hat. Von sich selbst vollkommen überzeugt, bisweilen nur noch mit losem Kontakt zur Realität, ist er, wenn schon sonst nichts, mit Sicherheit ein echtes Original.
Liasanna Esleban
Die Halbelfe aus dem Albernischen ist wahrhaftig wider ihrer Natur Soldatin geworden. Nichts desto trotz schlägt sie sich tapfer als berittene Schützin und in Simyala gelingt es ihr auch endlich, sich mit dem Erbe ihrer Mutter ein wenig zu versöhnen.
Nezahet ben Nebahad
Der Kunchomer Magier hatte sich außerhalb seiner Studierstube noch niemals so richtig wohl gefühlt. Doch was ein verzaubertes Bild so alles anrichten kann, erfährt er, als es ihn geradewegs in die Wirbel um die Elfenstadt Simyala katapultiert.
Perdija Rosenschreck
Perdija Rosenschreck ist eine Schöne der Nacht aus der Gegend von Donnerbach. Schon seit langer Zeit bereist sie Aventurien auf der Suche nach dem Abenteuer und neuen Horizonten. Erst während der borbaradianischen Invasion begreift sie, daß nicht alles Leichtigkeit und Spiel ist und beginnt, danach zu handeln.
Rondrigo vom Berg
Rondrigo vom Berg ist Absolvent der Kriegerschule zu Eslamsbrück und treuer, stolzer Anhänger seiner Familie. Daß es nicht immer ganz leicht ist, ihr zu dienen, und auch nicht, welches der beste Weg ist, dies zu tun, erfährt er erst nach und nach.
Thisdan von Falkenwind
Der jetzige Baron zu Falkenwind trägt die schwere Last, das Erbe der alten Elfenstadt Simyala zu hüten. Als Krieger in Havena ausgebildet fiel ihm diese Verantwortung durch den plötzlichen Tod seines Vaters vor der Zeit zu. Seitdem hütet er Falkenwind, und den Reichsforst als das Herz des Kontinentes.
Thoössa Averiakis
Die junge Tsageweihte aus den Zyklopeninseln ist ein rechter Zugvogel. Auf den Spuren Tsas, Efferds und Aves' findet sich ihr immer ein Schlupfloch, oder eine interessante Geschichte, oder ein Lachen...
Umbosch Unterberg
Umbosch Unterberg ist ein Brilliantzwerg aus den Beilunker Bergen. Er verdiente sich seinen Lebensunterhalt als reisender Medicus bevor ausgerechnet er, der für Elfen niemals viel übrig hatte, in die Ereignisse um die verschwundene Elfenstadt Simyala hineingezogen wurde.
Yann Sertun
Wenig weiß man über den jungen Mann aus dem Svelttal, der so offen scheint und doch so verschlossen ist. Wandlungsfähig und wortgewandt weiß er sich in vielen Situationen zurechtzufinden und bisweilen auch noch ein wenig Freude an der Herausforderung zu empfinden.
Zoe Schattengrund
Zoe Schattengrund ist eine schmale, verschlossene Verwandlungsmagierin aus dem hohen Norden. Ihr Temperament gereicht dem Herren Firun zu Ehren, und es gibt nur wenig, was die Magierin mit Effizienz, Selbstbeherrschung und Verstand nicht zu bewältigen wüßte.