Die Nesthäkchen

Eine Straße irgendwo im Lieblichen Feld, ein großer Wald, ein verschwundenes Kind. Seltsame Umstände führen eine seltsame Gruppe zusammen, und wer weiß, wo sie noch so hingeraten werden.

Aigald Torfnirsson
Ein Streit mit dem Hetmann ließ den Swafnirgeweihten Aigald Torfnirsson seine Otta am denkbar ungünstigsten Ort verlassen - mitten im Lieblichen Feld. Ein wenig verwirrt ist er nun auf der Suche nach dem Weg, den ihm der Wal als nächstes weisen wird.
Odilon
Odilon, der schmale, knabenhafte Begleiter der Nesthäkchen, der sich vor allem in der Stadt hervorzutun weiß, heißt eigentlich Praiosmin von Rabenmund, und ist gar nicht so knabenhaft wie man vermuten möchte. Doch die junge Phexgeweihte fühlt sich weder ihrem angestammten adeligen Hause wohl, noch im heimatlichen, vertrauten Darpatien. Auf der Suche nach ihrem eigenen Pfad abseits der ausgetretenen Wege gibt es so manches Hinderhis zu bewältigen.
Peranor Alvarin Galandi
Der Puniner Magier ist nicht gerade für seine Lebenstauglichkeit bekannt. Die Umstände und seine Familie zwangen ihn, die angestammte Akademie zu verlassen, und so versucht er nun, seiner Leidenschaft, dem Sammeln und Archivieren von Schmetterlingen, nachzugehen. Dem alltäglichen Leben gegenüber ist er herzlich unbedarft, aber was nicht ist, das kann ja noch werden.
Safira
Ihr Leben bewegte sich bereits mehr als einmal jenseits der Grenze, die ein Aventurier noch als praiosgefällig bezeichnen würde. Und so hat sie gefrevelt und ist auf der Suche nach Sühne und einem Leben, das mehr ist als nur die nächste überfallene Kutsche.
Zepherina
Das Leben ist Spiel, Spaß und Spannung für die zahorische Hexe der fahrenden Gemeinschaft. Als Gauklerin zieht sie - nachdem sie Punin nach einem dreisten Bubenstück wohl erst einmal meiden sollte - durch die Lande, erfreut die Menschen mit ihrem Spiel und sich selbst an Aves' Gaben.