Die Adeligen

Mittlerweile passt der Name 'die Adeligen' gar nicht mehr so gut. Ursprünglich hießen sie so, weil bis auf Cante-Tinza jeder einzelne von ihnen von Stand war, aber davon ist nicht viel geblieben. Nach dem Weggang Fernandos und Savertins und den dazugekommenen Sairech und Lexej wären wohl 'die Exoten' angebrachter, aber je nun, die Tradition...

Cante-Tinza
Die junge Anoiha hat in ihrem Leben bereits schreckliches gesehen. Als exquisites Geschenk an einen Al'Anfaner Jüngling verkauft, von dem schließlich an die Arena weiterverscherbelt, in der sie durch Geschick und Verbissenheit schließlich die Freiheit gewann, hat Cante-Tinza vom Leben bisher nicht viel gutes erfahren. Doch ihre Gefährten geben sich größte Mühe, ihr Mißtrauen abzumildern, und langsam findet sie zu ihrem eigenen Selbst zurück.
Fernando Sesuello Morella di Bethana
Fernando Sesuello Morella di Bethana, Bruder eines liebfeldischen Barones und Weißmagier der Kampfakademie zu Bethana hat die Milch der aufrechten Denkensart schon in frühester Kindheit eingesogen. Daß das nicht immer nur sinnvoll ist, liegt auf der Hand.
Lexej
Ein Nobarde, den es fern der Heimat verschlagen hat, bleibt doch Nobarde. Seiner Sippe auch in der Ferne verbunden, voller Emsigkeit im Handel und Wandel, stets auch dem Vergnügen nicht abgeneigt wandert Lexej durch die Lande, immer auf der Suche nach einem guten Geschäft oder einem guten Tropfen.
Rajian Altando di Majani zu Madasee
Rajian Altando di Majani zu Madasee ist ein halbelfischer Bastard aus der Familie derer zu Madasee. Die Zunge führt er wahrlich meisterhaft, die Fäuste etwas weniger geschickt. Doch auf Rahjas und Phexens Spuren ist er bisher recht erfolgreich unterwegs gewesen, und so weiß man seine fröhliche, wenn auch bisweilen etwas anstrengende Gesellschaft durchaus zu schätzen.
Sairech von Sinoda
Sairech ist recht fern der Heimat, doch ein maraskaner ist, so weit weg er auch von daheim sein mag, nie wirklich allein. Der Kladj reist mit ihm und die Gelassenheit eines Menschen, der auf dem östlichen Eiland zur Welt kommt, zeigt sich in all seinen Widersprüchen, auch wenn die Welt ausserhalb Maraskans gar nicht so einfach ist...
Savertin von Zankenblatt
Savertin von Zankenblatt ist der halbwüchsige Sohn eines Barons aus dem Kosch. Seine Jugend treibt ihn zu Abenteuerlust und bisweilen auch zu recht unvernünftigem Verhalten, doch aus einer rondrianischen Familie lernt er den Umgang mit dem Schwert schneller als den mit der Zunge.
Umrax, Sohn des Udun
Der brilliantzwergische Angroschgeweihte ist ein großer Freund des Handwerkes und beschützender ruhender Pol der Gruppe. Die Erfahrung vieler Jahre haben ihn weniger ungestüm als seine kurzlebigen Gefährten werden lassen, und so fällt es oft ihm zu, die Konflikte der Gruppe abzumindern oder tröstend an mancherlei Stellen einzugreifen.