Thalionmels Opfer
Ina Kramer
Die Löwin von Neetha
Thalionmel - der Name der Geweihten der Rondra die, vollkommen allein, die Brücke von Neetha gegen die anstürmenden Novadihorden verteidigt, besitzt in ganz Aventurien strahlenden Klang.
Der Tod ihrer Eltern stürzt Thalionmel in tiefe Verzweiflung, und das einst so rondratreue Mädchen zweifelt an sich und den Göttern. Irhe Irrwege führen sie auf verschiedene Pfade, doch dem Ruf der Göttin sich zu entziehen ist nicht so einfach. Denn in der Wüste Khom, in der Oase von Kheft, brauen sich Dinge zusammen, die auch das liebliche Feld bedrohen. Thalionmel kehrt zurück nach Neetha und findet Aufnahme in der Gemeinschaft des Schwertes, in der sich auch ihr Schicksal erfüllen soll.

Der zweite Teil der Geschichte Thalionmels ist eindeutig der stärkere Band. Hier werden die Fäden aus dem ersten Teil aufgegriffen und weitergeführt. Die Charakterisierung besonders Thalionmels ist sehr schön, die Berufung und die Stärke der Rondraheiligen sind sehr glaubwürdig portraitiert. Die Erzählung ist straff und folgt eienr klar nachvollziehbaren Linie, so daß man das Buch kaum aus der Hand legen möchte, bis man den Weg der Charaktäre zuende verfolgt hat. Auch hier ist Ina Kramers Stil wirklich angenehm zu lesen, und auch wenn das Ende der Geschichte - der letzte Kampf Thalionmels in Neetha - jedem DSA-Spieler wohl ein Begriff ist, ist das Buch spannend. Die Vermischung von Alltag und Heldentum, von der "weltlichen" und der "mystischen" Seite Thalionmels, die sie selbst durchaus auch als Gegensatz begreift, ist besonders gut gelungen.
Das Leben der Thalionmel ist in jedem Falle die Lesezeit wert...

Gelesen von Ute

<- Vorheriges Zurück zu den Rezensionen Nächstes ->

Pictures on this page: Copyright by Fantasy Productions GmbH