Der Basiliskenkönig

Lena Falkenhagen, Thomas Finn
Meisterrezension
Der Basiliskenkönig
Der dritte Teil der Kampagne um die Uralte Stadt Simyala führt die Helden an magische Orte. Zunächst auf der Suche nach dem Geheimnis und dem Ursprung der Harfe der Winde am Throne Dagals in der Gelben Sichel, und schließlich gar in der verlorenen Elfenstadt selbst. Und hier müssen die Helden sich endgültig einer Macht stellen, die kälter und verderbter wohl kaum sein könnte.

Der Basiliskenkönig ist ein würdiger Abschluß der Kampagne. So wie mir das im Prinzip gefällt, sind die Ereignisse im krönenden Abschlußband auch dramaturgisch der Gipfel der Kampagne, die Orte, Szenarien und Begebenheiten werden mystischer und verzauberter. Der Thron der Winde, überhaupt der ganze erste Teil, der sich um Dagal dreht, hat mir ausgezeichnet gefallen, strotzte vor einer Menge guter Einfälle und ist sicherlich für jeden Spieler, der nicht nur mit der Axt denkt, eine wirklich schöne Erfahrung.
Im zweiten Teil geht es dann nach Simyala selbst, und obwohl hier die Kampagne in einem durchaus würdigen Fanal ihren Abschluß findet, ist die Anbahnung des Showdowns in meinen Augen ein wenig gewöhnungsbedürftig. Das Abenteuer liest sich auf diesen Seiten ein wenig wie 'Kurzabenteuer in Simyala', und das wird in meinen Augen weder der Location noch der Situation wirklich gerecht. Keine Heldengruppe, mag sie auch noch so neugierig sein, wird sich in DER Bedrohungssituation auf allzu große Ablenkungen und Seitenquesten einlassen, dazu ist die Situation einfach zu ernst und die Zeit zu knapp.
Es ist lobenswert und schön, daß die Helden das einfallsreich gestaltete Simyala kennenlernen sollen, allerdings hätte man die dortigen Kleinquesten vielleicht etwas zwingender ins Abenteuer einbinden sollen - weder als ich die Kampagne als Spieler, noch als Meister erlebt habe, war irgend jemand dazu zu bewegen, sich um etwas anderes als den Spiegelbann zu kümmern.
Der Showdown hingegen ist wiederum erstklassig. Travia ist ja eine von Helden eher weniger verehrte Göttin - was die Angelegenheit manchmal etwas schwierig den Spielern beizubringen macht...
Trotzdem ist schon allein der Schlachtenbeginn mit den vielen Hochelfen Simyalas, die ganze Szenariobeschreibung und die vor der Schlacht aufgebaute Spannung einige Gänsehaut wert. Summa summarum: Sehr schön, unbedingt spielen, und vielleicht einfach den Simyalateil ein wenig kürzen.

Gespielt und gemeistert von Ute

<- Vorheriges Zurück zu den Rezensionen Nächstes ->

Pictures on this page: Copyright by Fantasy Productions GmbH